Direkt zum Inhalt
Allgemeinmedizin, Klassische Homöopathie, Bioenergetische Meditation nach Viktor Philippi

Bioenergetische Meditation

nach Viktor Philippi

Grundlagen der Bioenergetischen Meditation

Nach der Auffassung der Bioenergetischen Meditation – kurz Biomeditation – wird der Körper aller lebendigen Wesen von der sogenannten Bioenergie durchströmt, einer universellen Kraft, die alles Leben auf der Erde erst möglich macht. Durch Blockaden, die das Gleichgewicht dieses Energieflusses stören, kann es zu körperlichen und seelischen Erkrankungen kommen.

In den seltensten Fällen merken die Erkrankten, dass sie an einer Energieblockade leiden. Viele Menschen geraten ganz unbewusst aus dem Gleichgewicht und leiden dann an unspezifischen Symptomen, wie andauernder Erschöpfung, Schmerzen, Unwohlsein oder grundloser depressiver Verstimmung. Als Auslöser für die energetischen Blockaden kommen beispielsweise traumatische Erlebnisse, Stress, Ärger, Beleidigungen Ängste oder ungesunde Lebensgewohnheiten in Frage.

Welches Konzept steht hinter der Biomeditation?

Die Schulmedizin konzentriert sich leider viel zu oft nur auf die Eindämmung von Symptomen. Bei jeder Therapie sollte aber hinter der körperlichen Ebene immer auch die Empfindungs- und Sinnesebene, die Geistesebene und die seelische Ebene berücksichtigt werden. Denn werden die Ursachen nicht beseitigt, treten dieselben Probleme immer wieder auf.

Die Biomeditation, die 1994 von Viktor Philippi ins Leben gerufen wurde, setzt genau hier an. Sie ist eine ganzheitliche Heilkunst, die den Körper dauerhaft von krankmachenden Energien und Blockaden befreien möchte.

Wie funktioniert die Biomeditation?

Die Biomeditation versucht die energetischen Blockaden aufzulösen, indem bei der Behandlung fehlende positive Bioenergie – nämlich göttliche Kraft und Liebe – übertragen wird. Die Biomeditation wird von einem ausgebildeten Biosens (Bioenergetiker - Extrasens) durchgeführt. Dieser legt die Hand auf verschiedenen Körperzonen, wodurch die Bioenergie in den Körper geleitet wird. Unterstützt wird der Vorgang durch eine spezielle musikalische Untermalung. Sie geraten in einen Zustand der Tiefenentspannung, in dem Blockaden auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene gelöst werden können. Der Körper benötigt etwa eine Stunde, um die gesunde, positive Bioenergie aufzunehmen und von dieser positiv beeinflusst zu sein.

Stärkung der Selbstheilungskräfte

Durch den Austausch der Energien und durch die Bereinigung des Energieflusses werden Immunsystem, Stoffwechsel und das Nervensystem gleichermaßen angeregt. Die Selbstheilungskräfte des Organismus werden so auf natürlichem Weg aktiviert und die seelische und körperliche Gesundheit langfristig gestärkt. Die Biomeditation gibt darüber hinaus viele Impulse, um die eigene Lebensführung zu überdenken und anzupassen.

Wie viele Behandlungen nötig sind ist individuell sehr unterschiedlich. Bei vielen Patienten macht sich aber schon kurz nach der Biomeditation eine vermehrte körperliche Vitalität und ein seelisches Wohlgefühl bemerkbar.

Anwendungsgebiete

Wir können Ihnen bei nahezu allen Indikationen mit der Biomeditation zur Seite stehen. Hier einige Beispiele:

  • Autoimmunkrankheiten
  • Als unterstützende Therapie bei schweren Erkrankungen,
    wie z. B. Krebs (auch als Begleitung bei Chemotherapie)
  • Bei chronischen Erkrankungen wie Schmerzen, Allergien, Wirbelsäulenerkrankungen, Durchblutungsstörungen etc.
  • Bei chronischem Stress, Burnout-Syndrom
  • Bei seelischen Verstimmungen ohne erkennbare Ursache
  • Zur allgemeinen Gesundheitserhaltung

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass die Biomeditation – vor allem bei schweren Erkrankungen – keinesfalls eine ärztliche Betreuung ersetzt. Die Biomeditation stellt vielmehr eine sinnvolle Ergänzung und Unterstützung der notwendigen ärztlichen Maßnahmen dar.

Sprechen Sie uns an. Gemeinsam können wir viel bewirken!